Hallo, Besucher! [ Anmelden

Kauf Regional Gründerin Sarah Gaberscik

Sarah Gaberscik Kauf Regional
,,Mit der Initiative Kauf Regional will ich Menschen zum Nachdenken anregen und über die Themen der Regionalität informieren.”




Warum liegt dir das Thema Regionalität am Herzen?

Einen Teil zur Stärkung der regionalen Wirtschaft beizutragen, ist für mich aus vielen verschiedenen Gründen wichtig. Als Studentin, die kurz vor dem Abschluss ihres Studiums steht, mache ich mir Gedanken, ob ich in meiner Region auch Arbeit finden werden. Als Privatperson ist es mir natürlich ein Anliegen, dass es auch weiterhin viele kulturelle Angebote und viel Abwechslung in Kärnten gibt. Natürlich kaufe ich auch Produkte im Internet. Aber bevor ich etwas im Ausland bestelle, versuche ich mich selbst zu fragen, ob ich das Produkt nicht in meiner Nähe kaufen kann.

 

Welche Produkte kaufst du am liebsten regional?

Da fallen mir einige Produkte ein. Beim Lebensmitteleinkauf versuche ich immer darauf zu achten, woher die Produkte kommen. Aber auch bei anderen Produkten, will ich nicht auf die Vorteile des Kaufes bei regionalen Anbietern verzichten. Beispielsweise habe ich mich vor Kurzem um eine neue Brille umgeschaut. Online Optiker werben ja seit einiger Zeit besonders stark mit niedrigen Preisen und schneller Lieferung. Trotzdem kaufte ich meine Brille bei einem Optiker in der Nähe. Und der Service und die Beratung waren jeden Cent wert, den ich für sie bezahlt habe.

 

Was hoffst du mit der Initiative Kauf Regional zu erreichen?

Mit der Initiative Kauf Regional will ich Menschen zum Nachdenken anregen und über die Themen der Regionalität informieren. Die Initiative will auf keinen Fall vermitteln, dass Online-Shopping schlecht ist, oder dass man jedes Produkt in der Region kaufen muss oder kann. Aber wenn jeder auf den eigenen Konsum achtet und sich öfters für regionale Produkte und Betriebe entscheidet, hilft das unserer Wirtschaft enorm. Als Teil der Initiative konzentriere ich mich vor allem auf unsere Website. Diese soll sich zu einer Informationsplattform über Regionalität und regionale Produkte und Händler entwickeln. Deshalb hoffe ich, dass auch in Zukunft unsere Initiative das Interesse der Menschen wecken kann.